Montag, 26. September 2016

HerbstHandarbeitsBingo - Verjaardagsrondjes (Geburtstagsrosetten)

Ich habe ja den wilden Plan, um am HerbstHandarbeitsBingo von 60GradNord teilzunehmen und zumindest zwei der Felder kann ich schon mal ankreuzen "etwas mit Papier machen" und "mit anderen gemeinsam kreativ sein".

Die Schule vom Müllerchen hat den Brauch, dass die Kinder und Lehrer, die in der jeweiligen Woche Geburtstag haben, bei der Wochenanfangsfeier aufs Podium gerufen werden, ein Verjaardagsrondje (= Geburtstagsrosette) bekommen und für sie ein Geburtstagslied gesungen wird. Eine schöne Tradition, allerdings die Rondjes müssen auch gebastelt werden.

Letztes Jahr haben viele der Basteleltern aufgehört und so kam es, dass ich nach einem Aufruf vom Sekretariat mich zum Basteln angemeldet habe. Noch so ein anscheinend dummer Plan, da eh zuwenig Zeit etc. blabla, aber irgendjemand muss es ja machen, warum also nicht ich? Zu Anfang des Schuljahres haben dann zwei der Bastelmütter (dieses Mal sind es alles Mütter, aber die letzten Jahre waren es wirklich mehr Bastelväter als -mütter, echt!) eine Whatsapp-Gruppe ins Leben gerufen, die ersten Wochen eingeteilt und wir haben alle beschlossen, dass wir uns einmal treffen wollen zwecks Ideenaustausch.

Noch ohne Namen und Alter - zwecks Privacy und so

Gesagt getan, wir haben uns an einem warmen Nachsommerabend im Garten zusammengesetzt, bei Tee und Erdbeercharlotte (hmm lecker selbstgemacht, nochmals danke S., du hast uns echt verwöhnt) erst ein bisschen geredet und dann ging es los mit Schere, Papier und Kleber. Jede hatte Bastelsachen mitgebracht und so hatten wir einen enormen Vorrat an den verschiedensten Materialien. Ich wusste übrigens ja schon immer, dass ich so Papierdekozeugs bewahren sollte (ätsch, Herr Müller, aber das Papierzeugs nimmt entschieden weniger Platz ein als deine Autosachen...), ich brauche es bestimmt mal.

Beim Basteln
Wir hatten viel Spass beim Basteln und es sind wirklich schöne und verschiedene Rondjes entstanden. Zumindest die jüngeren Kinder finden diese toll und bewahren die Rosetten, bei den älteren Jungs brauchen wir uns keine Illusionen machen, da landen die Rondjes im besten Fall gleich im Rucksack oder schlimmstenfalls im Papierkorb... Isso, sollte man sich keinen Kopf darüber machen (und vielleicht nicht ganz sooo viel Herzblut ins Verjaardagsrondje stecken).

Fotos folgen, ich muss die noch vom Handy auf den PC kriegen und das will mit all den Updates momentan nicht so recht gelingen...

PS: Mir fällt gerade auf, dass ich noch ein Feld ankreuzen kann "beim handarbeiten Tee trinken", yippieh, das geht ja schneller als erwartet, zumal ich ja noch fleissig am Kuschelschal für meine Freundin weiterstricke.

Ordnung Schaffen Woche 20

Jajaja, zugegeben, momentan wäre der Bereich Zeitmanagement (ist für Woche 25-36 geplant) eher angesagt, aber es ist halt nicht anders. Man kennt das, die Tage bräuchten 48 Stunden und noch immer ist nicht alles geschafft. Aber immerhin ist im neuen Haus die Treppe neu bekleidet, Laminat verlegt und wir haben schon einiges an alter Tapete entfernt. Und das alte Haus ist einigermassen vorzeigbar, überraschender Besuch kann ohne weiteres hereingebeten werden und Kaffee und Kekse sind in beiden Häusern immer vorhanden ;-)

Zurück zur Wochenaufgabe Nr. 20 "Schritt 2 = alle Post wöchentlich sortieren". Das ist weiterhin kein Thema glücklicherweise, ich bin ziemlich rigoros was Werbung per Post betrifft, die kommt nämlich gleich weg, und Rechnungen werden dank Internetbanking wie schon geschrieben gleich bearbeitet. Ansonsten habe ich den Papierkram gut unter Kontrolle. Die Dokumente sind soweit alle in den entsprechenden Ordnern, was neu hereinkommt und bewahrt werden muss, wird in einer Mappe vorsortiert und dann entsprechend archiviert.

Einen chaotischen Ordner habe ich noch, da ist alles drin, was mit Arbeitssuche, Coaching, Beurteilungen, etc. zu tun hat. In diesem Ordner sammle ich ganz bewusst alles und werde dies nach unserem Umzug durchsehen und zusammenfassen und dann für die Suche nach einem neuen Job (mein Vertretungsjob ist jetzt zu Ende) im neuen Jahr nutzen. Ich bin mal gespannt, was es dann werden wird. 

Mittwoch, 7. September 2016

HerbstHandarbeitsBingo von 60GradNord

Ok, zugegeben, es grenzt an Verrücktheit, dass ich überhaupt an eine Teilnahme beim HerbstHandarbeitsBingo von 60GradNord denke. Mir fehlt ja jetzt schon überall Zeit, aber demnächst wird es etwas besser bevor es dann mit Umzug und Neu Einrichten wieder weitergeht.

Und das Ordnung Schaffen habe ich natürlich auch nicht vergessen (wäre ja noch schöner, wo doch sogar Herr Müller durch seine Aktenordner fegt...).

Also daher, hier das Bingo (vielen Dank nochmals für die tolle Idee):



Und gerade ist mit blauer Kuschelwolle ein Schal für eine liebe Freundin auf den Nadeln, der ihr hoffentlich dann beim Abschied (wir haben schliesslich mehr als 16 Jahre nebeneinander gewohnt) doch noch ein kleines warmes Gefühl gibt. Die ersten Abschiedstränen sind hier nämlich schon geflossen.

Sonntag, 4. September 2016

Mal kurz zwischendurch...



... die Kombination Arbeit, Kind, Umbau des alten Hauses, Organisation des Umzugs ins neue Haus ist keine empfehlenswerte ;-)

Zeit ist Mangelware, daher habe ich den Blog erstmal still gelegt. Aber demnächst geht es weiter, denn im Hintergrund mache ich ja auch fleissig weiter mit dem Organisieren und Aufräumen...

Bis demnächst, viele Grüße

Donnerstag, 26. Mai 2016

Ordnung Schaffen Woche 19

Oh jeh, ich bin schon wieder im Verzug, wie gut dass als nächstes Kapitel Zeitmanagement dran ist ;-)
Mit Arbeit, Kind, Haus auf Vordermann bringen (soll ja schliesslich bestmöglich verkauft werden) ist Zeit knapp und leider muss das Bloggen dann einfach mal warten.

Aber nicht dass jemand denkt, ich wäre nicht fleissig, denn letzte Woche war "Schritt 2 = wöchentlich alle Post bearbeiten und gegebenfalls archivieren oder wegwerfen" dran und das klappt wirklich gut.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass wir einen Keine Werbung-Aufkleber haben und so bleiben uns schon mal die ganzen Wurfsendungen erspart. Eigentlich bekommen wir überhaupt gar nicht so viel Post, so muss ich natürlich auch nicht viel archivieren und/oder bearbeiten.

Schritt 2 läuft hier also wunderbar.

Samstag, 14. Mai 2016

Ordnung Schaffen Woche 18

In Woche 18 wird mit der sog. 4-Schritt-Methode begonnen:

Schritt 1 = täglich die Post sortieren (gilt eigentlich für Briefe, durchaus aber auch für E-Mails)
Schritt 2 = wöchentlich alle Post bearbeiten und gegebenfalls archivieren oder wegwerfen
Schritt 3 = monatlich die zu bewahrenden Schriftstücke archivieren
Schritt 4 = jährlich die Archivordner durchsehen und aufräumen

Es geht diese Woche daher um Schritt 1 = täglich die Post sortieren und somit gleich das Wichtige (z.B. Korrespondenz von der Bank/Versicherung) vom Unwichtigen (z.B. Reklame) trennen.

Tja, hier bin ich auch wieder fein raus, denn wir bekommen dank unseres Nee/Ja-Aufklebers (nein zu Werbung/Ja zu Infozeitungen) schon sehr wenig Werbung und selbst wenn, dann landet das bei uns gleich im Papierkorb. Briefe wie Kontoauszüge und dergleichen mache ich auch immer sofort auf, Rechnungen bezahle ich dank Internet Banking auch umgehend. Danach kommen die Papiere in meine Bewahrmappe im Wohnzimmer und werden dann bei Schritt 2 (siehe oben) einmal pro Woche aufgeräumt. Aber damit greife ich ja schon voraus, also immer schön langsam damit...



Ordnung Schaffen Woche 17

Diese Woche bietet nochmals Gelegenheit, um den Rückstand, sprich all die liegengebliebenen Stapel Post/Dokumente/Briefe, durchzusehen und zu sortieren.

Da ich die letzten Wochen schon sehr fleissig war und meine Ordner vollzählig sind, bin ich hier fein raus und habe die Zeit genutzt um am Haus zu arbeiten ;-)

Und ja, ich weiss, die bestehenden Ordner kann ich durchaus optimalisieren, aber ich habe für mich festgestellt, dass ich solche Aufräumaktionen dosieren muss. Wie ein Wirbelwind durch alles fegen bringt mir nichts, da geht mir zwischendurch der Atem aus und ich verliere die Lust. Bis ich mich dann wieder aufgerafft habe und weitermache, vergeht einige Zeit. Mit Pausen machen und gegebenenfalls den Küchenwecker auf eine bestimmte Zeit einzustellen, komme ich daher viel weiter.

Bei Unf*** Your Habitat (eine amerikanische Website) werden 20/10- bzw. 45/15-Zeitspannen empfohlen, also 20 bzw. 45 Minuten Aufräumen/Putzen/etc. und 10 bzw. 15 Minuten Pause. Pausen geben neue Energie und dann geht es gleich viel besser wieder weiter.